Einblick 2013/14

Startfest 2013/14

Nach einem schönen Sommer war es am 14. September wieder soweit und Jung und Alt trafen sich im Jugendheim um wieder in das neue Jungschar- und Minijahr durchzustarten.

Nach der Einteilung in die Gruppen, ging es auch schon für die ca. 60 Kinder und 15 Gruppenleiter in die Turnhalle, wo viel Aktion und Spiele auf sie warteten. Natürlich durfte die Jause danach nicht fehlen.

Wir freuen uns schon sehr auf das kommende Schuljahr und begrüßen vor allem die neuen Ministranten, Jungscharkinder und Gruppenleiter bei uns.

Startausflug nach Wörgl

Wie jedes Jahr starten die MinistrantInnen mit einem Startausflug in das neue Schul- und Studienjahr.

Am 13.10. verschlug es 25 Minis nach Wörgl. In der dortigen Wasserwelt war für jeden etwas dabei. Bei den Jüngeren waren das Wellenbecken und die Rutschen die Hautbeschäftigung. Die Oberminis bewiesen ihren Mut, sie rutschten eine einzigartige Rutsche mit eingebautem Looping.

Die Stimmung war ausgezeichnet.

Anschließend ministrierten alle etwas erschöpften SchwimmerInnen bei der Abendmesse.

Nacht der 1000 Lichter

Adventkranzbinden

Das gemeinsame Adventkranzbinden am Freitag vor dem 1. Adventsonntag im Jugendheim erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Viele Leute aus unserer Pfarre nützen die Gelegenheit und binden und schmücken unter fachkundiger Anleitung ihren Adventkranz selbst; auch viele Gottesdienstbesucher unserer Pfarre und mit der Pfarre verbundene Personen bestellen einen fertigen Adventkranz und unterstützen somit diese Aktion.

Dadurch konnte eine beträchtliche Summe eingenommen werden. Dieses Geld wurde dieses Mal der Jugend, die während diese Veranstaltung immer für eine gute Verpflegung sorgt, für die Gestaltung von zwei Räumen im alten Trakt des Jugendheimes zur Verfügung gestellt.

Ein Raum ist schon fertig – das Ergebnis kann sich übrigens sehen lassen!

Fußballturnier Seelsorgeraum

Advent

Weg zur Krippe im Advent

Der vom Kinderliturgie-Team gestaltete Weg zur Krippe vor dem Altar in unserer Kirche ist besonders bei Familien mit ihren Kindern sehr beliebt. 
Maria und Josef wanderten im Advent jeden Tag eine Stufe weiter, jeden Tag wurde eine der 24 Kerzen angezündet und so erreichten sie am 24. Dezember den Stall, wo Jesus geboren wurde.

Rorate

Die Vorweihnachtszeit ist für die Ministranten unserer Pfarre immer eine ganz besondere Herausforderung. Der Besuch der Rorate um 6:30 Uhr in unserer Kirche – vier Mal in der Woche - ist für viele von ihnen ein Pflichttermin. So verrichteten jedes Mal rund 20 Minis den Dienst am Altar. Das anschließende, ordentlich verdiente, gemeinsame Frühstück schmeckte dann umso besser.

Dreikönigsaktion

Anfang Jänner war es wieder so weit und 30 Königinnen und Könige machten sich zusammen mit den GruppenleiterInnen auf den Weg um den Segen zu den Haushalten im Saggen zu bringen.

Unterstützung bekamen sie dieses Jahr von der Promigruppe der Diözese mit Jakob Bürgler, Georg Schärmer, Elisabeth Rathgeb und Bischof Manfred Scheuer.

Dieses Jahr schafften es die Sternsinger sogar die 12.000 € Marke zu knacken.

Vielen Dank den fleißigen SternsingerInnen und den Begleitpersonen ohne die diese Aktion nicht möglich wäre. Vielen Dank auch den Köchinnen, die die Sternsinger mit einem leckeren Abendessen verwöhnten und natürlich auch den fleißigen SpenderInnen.

Pfarrball

Der heurige Pfarrball am 10. Jänner 2014 war, wie in den letzten Jahren, geprägt von vielen gut gelaunten Besuchern – besonders viele Jugendliche, die diesen Abend zum geselligen Beisammensein und Gesprächen mit den anderen Ballbesuchern aus unser Pfarrgemeinde, dem Seelsorgeraum und den Gästen nutzten.

Das vorbereitete Programm, u. a. die Mühlauer Muller, der Zauberer Dino zu Mitternacht, da knifflige Schätzspiel und die Nagel- und Getränkebar trugen zur ausgelassenen Stimmung bis in die Morgenstunden bei. Nicht zu vergessen die tolle Band Chilli(g) con carne, bei deren schwungvollen Liedern und Stücken – für jeden Geschmack war etwas dabei - die Tanzfläche nie leer blieb.

Im Rahmen des Balles konnten wir unsre liebe ehrenamtliche Mitarbeiterin Pia Call, die sich seit Jahrzehnten in unserer Pfarre, besonders im Adi-Karlinger-Haus, engagiert, anlässlich ihres rundes Geburtstages mit einem Geburtstagsständchen und den besten Wünschen der Pfarre hochleben lassen.

Der treffende Satz von Wolfgang Meixner beim Gottesdienst am Sonntag danach „… alle die nicht dabei waren, haben etwas versäumt!“ soll für den nächsten Pfarrball ein Ansporn für die gesamte Pfarrgemeinde sein, diese Veranstaltung zu besuchen.

Der Reingewinn des Pfarrballs wurde dieses Jahr in Absprache mit unserer Pfarrleitung zu einem Teil dem Ankauf des neuen Gotteslobes und zum anderen für Veranstaltungen in der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Pfarre zur Verfügung gestellt.

Herzlicher Dank an alle, die zum gelungen Pfarrball 2014 etwas beigetragen haben!

Tournee14

Am 7. März kam die Tournee14 der Katholischen Jungschar und der Katholischen Jugend in unseren Seelsorgeraum.

Unter dem Motto „Komm, red mit!“ gestaltete Klaus die Maus einen aufregenden Nachmittag für alle Kinder. Danach waren alle Jugendlichen eingeladen ihre Meinungen und Ideen zu äußern.

Entstanden ist dabei ein Wegweiser mit den besten Ideen und Wünsche der Jugendlichen.

Miniaufnahme 2014

Markus,

Benedikt,

Tobias,

Denise,

Maria,

Johanna

Gruppenleiter: Martin, Elias

Räume im neuen Glanz

Mit dem Erlös des Adventkranzbinden und einer Förderung des Landes Tirol wurden im Jugendheim zwei Räume neu gestaltet.

Seit Dezember werkelten Jugendlichen fleißig herum. Entstanden dabei sind ein gemütlicher Jugendraum mit Musikanlage und ein bunter Raum für alle Kinder, indem Jugendliche und Kinder gemeinsam die Figuren von „Ich einfach unverbesserlich“ auf die Wand zauberten.

Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Weiskopf Stefan, der uns geholfen hat einen neuen Boden zu verlegen und an Waltraud Ploner die fleißig Polsterüberzüge nähte.

Firmung 2014

Dieses Jahr ließen sich 21 Jugendliche in unserer Pfarre firmen. Gemeinsam mit Maria D. und Anna bereiteten sie sich in den letzten Monate vor.

Am Programm standen Themen wie die sieben Gaben des Heiligen Geistes, die Firmsymbole und die eigene Identität. Sie beteiligten sich auch an sozialen Aktionen in unserer Pfarre, indem sie einen Pfarrkaffee gestalteten, die Vinzenzstube besuchten und auch Sternsingen gingen. Außerdem nahmen sie am Kreuzweg zu Orten der Not, der Versöhnungsfeier für Firmlinge im Dom und an der Jugendwallfahrt am Georenberg teil.

Am letzten Firmnachmittag meisterten die Firmlinge zusammen mit ihren Paten eine Schnitzeljagd durch den Saggen, bei der sie sich besser kennen lernen konnten und Pläne für die Zukunft schmiedeten.

Am 18. Mai war es dann soweit und sie erhielten von unserem Pfarrer Pater Franz Weber das heilige Sakrament der Firmung.

Unsere Firmlinge dieses Jahr waren:

Paul Aigner

Andreas Astenwald

Michael Chmelar

Laura Eller

Gianni Geremicca

Tobias Goller

Julia Grinschgl

Maximilian Hofmann

Luca Hoschschwarzer

Jakob Hussl

Laura Hussl

Michael Kasseroler

Lea Kuen

Victoria Lederer

Raphaela Lüth

Christian Padayao

Fabian Spiss

Matthias Steinlechner

Lukas Tanzer

Elian Tenschert

Emma Vogelsberger

Jugendreise Budapest

Jungscharlager in Jerzens

In der ersten Ferienwoche verbrachten dieses Jahr 40 Kinder und 10 Betreuer das alljährliche Jungscharlager in Jerzens im Pitztal. Etwas oberhalb des Hauses, mitten im Wald, war ein toller Platz. Fast jeden Tag gingen wir dort hin und spielten viele, viele lustige Spiele. Das Wetter war nicht so gut, aber die fleißigen Gruppenleiter hatten immer eine zweite Lösung auf Lager. Das Lagermotto war dieses Jahr „Bauer sucht Frau“ und dazu gab es jeden Tag ein lustiges Spiel. Mit Wolfgang Meixner feierten wir in einer kleinen Kapelle einen Gottesdienst und anschließend schrieben wir Postkarten an die Lagerteilnehmer. Auf einer kleinen Wanderung fanden wir sehr viele Walderdbeeren und jeder naschte natürlich ein paar. Die restlichen brachten wir zur Walli in die Küche, die uns eine leckere Nachspeise richtete.

Leider verging die Woche wieder viel zu schnell und mit vielen Erinnerungen fuhren wir am Samstag nach Hause.

Eva&Kathi

Miniwallfahrt nach Turin

Mit den fleißigen Ministranten aus unserer Diözese fuhren zehn Saggener Minis mit nach Turin, um dort in der zweiten Ferienwoche auf den Spuren von Don Bosco unterwegs zu sein.

Am Colle Don Bosco, in einer riesigen Unterkunft, waren wir untergebracht. Wir lernten das Leben des Don Boscos, seine Geburtsstädte mit einer großen Kirche, Turin und die Umgebung von Turin kennen. Jeden Tag hatten wir Traumwetter, sogar einmal über 30 Grad. An einem Tag fuhren wir ans Meer, dort war es trotz ein paar Quallen und Seeigel, wunderschön. Während der Woche lernten wir die Minis aus den anderen Pfarren kennen.

Am letzten Abend feierten wir mit Wolfgang Meixner und weiteren zwei Priestern, die uns in dieser Woche begleiteten, einen Gottesdienst. Den Abend gestalteten dann die einzelnen Pfarrgruppen. Die Saggener Minis bereiteten eine „Wetter dass“ Show vor.

Am Samstag ging es dann leider schon wieder nach Hause.

Eva&Kathi