Einblick 2016/17

Startfest

Am 16. September ist wieder der Startschuss im Jugendheim für alle Jungschar- und Ministranten-Kinder gefallen.

Mit einem großen Fallschirm sind wir ins Jugendheim "eingeflogen" und hatten einen riesen Spaß. Anschließend machten wir die Gruppenstundeneinteilung mit den jeweiligen Gruppenleiter/innen.

An dieser Stelle möchten wir auch nochmals unsere neuen Gruppenleiter/innen begrüßen und Danke sagen. Danke an: Viktoria Crepaz, Chiara Schranzhofer, Marta Stawowczyk, Alexander Schweiger und Alexander Szabo.

Dann ging es auch gleich hinüber in die Turnhalle der VS Kettenbrücke. Dort wartete ein nun schon alt bekannter Klassiker auf die Kinder: "Piratenschiff". So hieß es für die Kinder schnell den Fängern davon zu laufen, um nicht selbst gefangen zu werden. Anschließend durfte auch ein Schreispiel nicht fehlen, so wurde die Turnhalle so richtig lebendig, aber auch so manch eine Stimme stetig leiser.

So ging das Startfest allmählich zu Ende und der "Open Friday" wurde eingeleitet. Es war ein Tag voller Spiel und Spaß, das ganz unter dem Jungscharmotto: "Oanfach Kindsein" stand.

Mini-Startausflug

Auch in diesem Jahr starteten unsere Ministrantinnen und Ministranten wieder mit einem gemeinsamen Startausflug in das neue Schuljahr. Am Samstag, den 23.09.2016 fuhren 20 Minis mit dem Zug nach Wörgl und verbrachten dort einen Tag in den Wörgler Wasserwelten.

Dort schwammen die gut gelaunten Kinder und Jugendlichen beinahe die gesamten vier Stunden. Ob im großen Wellenbecken, gemütlichen Außenbecken oder kalten Sportbecken - überall waren sie zu finden. Wie man auf den Fotos sieht, hatten unsere Minis aber den größten Spaß beim Rutschen.

Nach den vier Stunden fuhren die mittlerweile müden Saggener Minis mit dem Zug zurück nach Innsbruck. Es war ein wirklich lustiger und gelungener Startausflug!

72h ohne Kompromiss

Was kann man in 72 Stunden ohne Budget alles schaffen? Für 9 topmotivierte Saggener, die beim größten Jugendsozialprojekt Österreichs "72 Stunden ohne Kompromiss" mitgemacht haben, ist die Frage mittlerweile leicht zu beantworten.

Man kann: 50m² Fläche entrümpeln, spachteln, grundieren und streichen, Wasserschäden ausbessern, Fenster reparieren und reinigen, Türen und Rahmen neu lackieren, alte Bänke neu polstern, nähen und beziehen, Elektriker organisieren, Staub und "Dekoration" der letzten 15 Jahre entfernen, Böden grundreinigen, Couchen, Lampen, Geschirr, Vorhangstoffe, Spiele und Deko organisieren, Räume einrichten und Verschläge entfernen, ...

Vom 19.10.-22.10. war unsere Aufgabe, den ehemaligen, einst ehrwürdigen Saal des Hotel Toleranz in Jenbach, das mittlerweile als Flüchtlingsheim dient, zu einem Gemeinschaftsraum umzubauen. Mit ihrem Fachwissen haben uns auch einige Bewohner und Bewohnerinnen des Hotel Toleranz unterstützt.

Neben dem Arbeiten kam der Spaß auch nicht zur kurz. Gewohnt haben wir bei Wolfgang Meixner im Jenbacher Widum, der sich sehr über den Besuch aus dem Saggen gefreut hat. Danke auch allen, die uns bei unserem Projekt unterstützt haben - sei es durch Hilfe beim Putzen, Malen oder beim Transport von Einrichtungsgegenständen!

Feuerwehrprobe

In den Abendstunden des 31. Oktobers machte die Feuerwehr Mühlau bei uns im Jugendheim eine große Feuerwehrprobe!

Ein paar unserer Kinder und Jugendlichen stellen sich dabei als Statisten zur Verfügung. Sie lagen im vernebelten Jugendheim oder standen am Balkon des Mädchenheimes und warteten dort auf ihre Rettung durch die Feuerwehrmänner.

Es war für die Kinder und Jugendlichen eine wirklich tolle Erfahrung!

Nacht der 1000 Lichter

Auch heuer nahm der Seelsorgeraum Arzl-Mühlau-Saggen an der "Nacht der 1000 Lichter", am 31.10.2016 von 20:00-24:00 Uhr, teil und veranstaltete in diesem Sinne eine besinnliche Nacht in der Pfarrkirche Mühlau.

Unter dem Motto "Let us shine" wurde die Kirche am Abend mit Fackeln, Teelichtern und Lichterketten so richtig zum Strahlen gebracht. Neben zahlreichen Stationen der Besinnung, des Gebens und Nehmens, konnte man sich anschließend bei Glühwein und Kastanien aufwärmen, austauschen und miteinander feiern.

Umbau Filmraum

Seit September gestalteten unsere Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter mit einer Jungschargruppe (Altersgruppe 3. Klasse NMS/GYM) einen Raum im alten Teil des Jugendheims um.

Zuerst malten wir den Raum weiß aus und strichen die Wand hinter der Leinwand grau. Danach bauten wir eine Tribüne aus Paletten und schraubten und klebten Paletten und Matratzen auf das Gerüst.Dabei hat uns Stefan Weisskopf sehr unterstützt! Neben der Tribüne haben wir lichtdichte Vorhänge, spendiert von Herbert Siller, aufgehängt.Rund um die Sitzecke werden immer wieder Plakate mit berühmten Filmfiguren, die die einzelnen Jungschargruppen malen, aufgehängt und später wieder durch Neue ersetzt.

Am Freitag, den 11.11.2016 war es dann soweit - die große Eröffnung des Filmraumes im Zusammenhang des ersten "Open fridays Event". Der neue Raum wurde zusammen mit den Kindern und Jugendlichen und mit vielen tollen Filmen eingeweiht.

Ein großes Danke geht an: Stefan Weisskopf (Tischler), Herbert Siller (Vorhänge), Jungschargruppen und unsere Gruppenleiter_Innen.

Jungscharaufnahme

Auch in diesem Schuljahr wurden im Rahmen der Vormittagsmesse am Christkönigssonntag, den 20. November 2016, 15 Kinder in unserer großen Jungschargemeinschaft willkommen geheißen: Alexander, Clemens, Emilia, Gabor, Jacob, Jonas, Laura, Leon, Lukas, Matilda, Matthäus, Matthias, Selina, Sofie und Valentin. Die Kinder stellten in der Messe sich und ihren Gruppennamen „Werwölfe“ vor und wurden anschließend feierlich aufgenommen.

Zudem wurden auch die sechs neuen Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter im Rahmen der Aufnahme vorgestellt. Herzlichen Dank an Alex, Alex, Chiara, Elsa, Marta und Viki für eure Bereitschaft und fleißigen Einsatz bei den Gruppenstunden und Aktionen!

W illkommen ... jeder ist bei uns willkommen

E rlebnis ... wir erleben gemeinsam sehr viel

R iesenspaß ...immer einen Riesenspaß haben

W ohlfühlen ... wir fühlen uns im Jugendheim sehr wohl

Ö ffnen .. .wir öffnen uns für andere und sind offen für vieles

L achen ... weil wir gerne miteinander lachen

F reundschaft ... wir sind alle gute Freunde

E rfahrung ... weil bei uns alle viele Erfahrungen sammeln

Mini-Aufnahme

Am 2. Adventsonntag, den 04. Dezember 2016, wurden im Gottesdienst um 10:00 sechs neue Minis feierlich in die große Saggener Mini-Schar aufgenommen. Die MINI-ONS (Gruppenname) Alexander, Gabor, Lukas, Matthäus, Selina und Valentin sind seitdem dankenswerterweise jeden Monat sehr fleißig und eifrig beim Ministrieren. Erfreulicherweise durften wir im Rahmen der Aufnahme Marta zum Obermini ernennen. Herzlichen Dank an alle, die für die schöne Aufnahme und den anschließenden Pfarrkaffee etwas beigetragen haben.

Mini-Adventfeier

Am Freitag, den 18. Dezember 2016, hat unser Pfarrer Hudson die Saggener Minis zu sich zu einer gemeinsamen Adventfeier eingeladen. Zuerst wurden ein paar Spiele gespielt und daran anschließend gemeinsam gegessen. Hudson hat für die Minis sehr leckere Tortillas gekocht. Ein Highlight war für die Minis sicher das an das Essen anschließende gemeinsame Spielen mit Hudsons Hund Seppl. Durch die gemeinsame Adventfeier konnten die Ministrantinnen und Ministranten unseren Pfarrer und er die Kinder und Jugendlichen besser kennenlernen.

Im Namen der ganzen Minis nochmal herzlichen Dank für das leckere Essen und die tolle Zeit bei dir, Hudson! Viele Kinder haben nach der Feier gesagt, dass sie sehr gerne wieder zu dir kommen würden. Vielleicht ja sogar schon zu Ostern? :-)

Roraten

Neben den fleißigen Einsätzen an den Adventsonntagen und zu Weihnachten, waren unsere Ministrantinnen und Ministranten auch bei den insgesamt acht Roraten sehr stark vertreten. Jeden Dienstag und Freitag in der Adventzeit standen durchschnittlich 20 Minis bereits um 6:30 Uhr am Altar! Bevor die Minis dann in die Schule gingen, wurde noch in der Unterkirche gemeinsam gefrühstückt. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Hildegard, Iris, Lisi, Maria, Sophia und Ulli, die für uns das leckere Frühstück vorbereitet haben!

Dreikönigsaktion 2017

„Es kommen drei Könige, sie folgen einem Stern. Sie gehen von Haus zu Haus, und suchen unsern Herrn.“

Mit diesem Lied und zudem den diesjährigen Sprüchen gingen die vielen Sternsingerinnen und Sternsinger vom 3. bis zum 5. Jänner durch den ganzen Saggen, um Spenden für die weltweilten Hilfsprojekte, welche die Dreikönigsaktion unterstützt, zu sammeln. Zudem brachten die insgesamt 33 Königinnen und Könige und 10 Begleitpersonen in den drei Tagen den Segen für das Jahr 2017 in die Saggener Wohnungen und Häuser.

Nach jedem Sternsinger-Tag gab es ein leckeres Abendessen für die fleißigen Kinder und Begleitpersonen. An dieser Stelle gebührt ein großer Dank an Flo, Lisi, Maria und Ulli für die ausgezeichnete Verköstigung! Zum Abschluss der Aktion besuchten die Sternsingerinnen und Sternsinger gemeinsam die heilige Messe am Dreikönigstag. Im Anschluss an die Messe bekamen die fleißigen Kinder als Dankeschön für ihr Engagement für eine bessere Welt eine kleine Belohnung.

Bei der diesjährigen Aktion wurden unglaubliche 12.605,00 € gesammelt. Das Spendenergebnis des letzten Jahres konnte somit nochmals gesteigert werden. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender! Ein großer Dank gebührt aber auch nochmals den Sternsingerinnen und Sternsinger und Begleitpersonen für ihren Einsatz!

„Die Spenden, die Sie geben, verhelfen Menschen zu würdigem Leben. Wir danken Euch für Eure Gaben, für die bestimmt, die wenig haben. Frieden und Glück im Neuen Jahr, wünscht euch allen die Sternsingerschar.“

Minilager 2017

40 Kinder und Jugendliche sind dieses Jahr gemeinsam ins mittlerweile schon traditionelle Minilager in den Heimatort unseres verstorbenen Pfarrers Adi Karlinger gefahren. Übernachtet haben wir wieder im schönen Karlingerhaus. Die Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern bereiteten ein tolles und aufregendes Programm für die Kinder vor: Schneespiele und Schneerutschen bei traumhaften Wetter, Bouldern und Klettern auf der neuen Kletterwand, Schwimmen im Hallenbad, Kegeln und Schnitzelessen im Gasthaus Karlinger, tägliche Abendshows und vieles mehr. Eine gemeinsame Messe mit unserem Pfarrer Hudson und ein Besuch am Grab von unserem verstorbenen Pfarrer Adi durfte natürlich auch nicht fehlen. Dort sangen wir für unseren Adi sein Lieblingslied „Meine Zeit“. In diesem Jahr gestalteten wir für das Grab gemeinsam eine Laterne und Kerze, welche wir dann dort abstellten.

Dank gebührt den Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter für die Vorbereitung und Durchführung des Programms und unseren Köchinnen Hildegard und Maria für die ausgezeichnete Verköstigung während der Tage in Königswiesen!

Impressionen openFriday-Events

Seit November gibt es jeden Freitag ab ca. 17:00 Uhr ein Programm für die Kinder, die im Zuge des Open-Fridays im Jugendheim sind. Ein großes Dankeschön gebührt hierbei vor allem unserem sehr engagierten Gruppenleiter Daniel Lener. Er hatte die Ursprungsidee für dieses Angebot. Danke aber auch denjenigen Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter, die beim Vorbereiten, Organisieren und an den Freitagen dabei sind und mithelfen.

Hier ein paar Fotos von den Events im vergangenen Halbjahr:

Musikvideodreh Dreikönigsaktion

Ende Februar war eine Abordnung der Saggener Sternsinger unterwegs!
Dieses Mal sind sie aber nicht von Haus zu Haus gegangen. Die Kinder und Jugendlichen wurden, wie auch ein paar andere Sternsingergruppen aus anderen Bundesländern, für den Ausschnitt eines Musikvideos der Dreikönigsaktion in der Hungerburgbahn und entlang des Inns gefilmt. Trotz einiger Nachfragen von Passantinnen und Passanten waren wir uns sicher nicht im falschen Monat unterwegs zu sein

Rorate Belohnung

Wie im letzten Pfarrbrief erwähnt, waren unsere Ministrantinnen und Ministranten bei den Roraten im letzten Advent stark vertreten. Für die fleißigsten Minis gibt es jedes Jahr eine besondere Überraschung. Vor Beginn des Advents bestimmte dazu die Minileiterin Magdalena die Mindestanzahl von sechs Roraten, welche die Kinder und Jugendlichen für die Belohnung erreichen müssen. Unglaubliche 14 Minis schafften dies und gingen gemeinsam bowlen.

Mini-Abschlussausflug

Beim gemeinsamen Abschlussausflug der Saggener Minis ging es im Juni hoch hinaus! Die Ministrantinnen und Ministranten fuhren nämlich in den Kletterpark nach Fulpmes und kletterten und schwangen sich dort von Baum zu Baum. Am Nachmittag grillte dann noch unser Pfarrer Hudson unter Mithilfe unserer Pfarrsekretärin Maria und Birgit Trojan für die fleißigen Minis und deren Familien im Jugendheim. Anschließend daran verkündeten Mini-Leiterin Magdalena und Pfarrer Hudson die Auswertung der Minipunkte des vergangenen Schuljahres und überreichten ein kleines Dankeschön. Im vergangen Schuljahr (gezählt werden die Messen in den Monaten Oktober bis Juni, inklusive der Frühmessen in der Adventszeit) waren alle Saggener Minis gemeinsam 720-mal ministrieren! Wie im letzten Jahr war Gocha die fleißigste unter ihnen – sie stand bei unglaublichen 41 Messen im vergangen Schuljahr am Altar. Ein großes Dankeschön an alle Ministrantinnen und Ministranten für euren Dienst!

Jungscharlager

Auch dieses Jahr fuhren wir in der ersten Ferienwoche wieder in das beliebte Jungscharlager. Unter dem Motto “Wiki und die starken Männer” verbrachten wir vom 8. bis 14. Juli auf dem Vigiljoch in Südtirol aufregende Tage. Mit auf unserem Wikingerschiff waren 49 Wikinger (Kinder), 11 Oberwikinger (Gruppenleiter/innen) und ein Mahlzeiten Zubereiter (Koch). Gleich am Anfang der Woche stritten Snorre und Tjure lautstark um ihre Königreiche. Somit mussten ihnen die Wikinger helfen ihre Reiche zu verteidigen. Wir spielten auch als klassische Nachtaktionen Fackeldreieck und Alu-Lauf. Mitten unter der Woche klaute plötzlich der böse Sven unsere liebe Ylvi! Nach einer großen Suche fanden wir sie zum Glück wieder. Weiters standen bei schönem Wetter eine Wasserbombenschlacht, der Ausflug zum Bergsee oder Gruppenspiele, wie Guru-Guru, am Programm. In diesem Jahr fehlte auch nicht die klassische ZOB (Zeit-Ohne-Bild), die uns am Abend immer über die Tagesereignisse genau informierte. Wir blicken auf ein wirklich tolles Lager zurück! Danke an alle, die etwas für diese tolle Woche beigetragen haben. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!